St. Johannis Soltau (ev.-luth.)

Herzlich willkommen! Bei uns finden sie gute Gottesdienste, Seelsorge, Angebote für Kinder und Jugendliche und eine besonders lebendige Kirchenmusik!

1377507148.xs_thumb-

Im Februar trafen sich die Vorkonfirmanden der Unterrichts-Gruppen Conrad zusamnen mit dem Seniorenkreis zu einem gemeinsamen Nachmittag. Nach dem Kaffee trinken kamen Spiele-Klassiker auf den Tisch und die KU4-Kinder an den Tisch, um generationsübergreifend gemeinsam zu spielen. An diesem Nachmittag hatten jung wie alt viel Freude. Und so manche meinten: "Das können wir gern bald mal wiederholen."


Bild: Claus Conrad

1377507148.xs_thumb-
 WELTGEBETSTAG am 3. März: "Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. Auf den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern am 3.März 2017 um den Globus. In St.Johannis beginnt der Gottesdienst um 18.30 Uhr. Im Anschluss kann man philippinische Köstlichkeiten probieren.
Dokument: Weltgebetstag_2017.pdf (PDF)
1377507148.xs_thumb-

Im Gottesdienst  der St. Johannisgemeinde wurde am letzten Sonntag Ilse Simon aus ihrer hauptamtlichen Tätigkeit als Koordinatorin des Hospizdienstes Lebensbrücke verabschiedet. Ihre Nachfolge tritt Marianne Kraft an, die  von Superintendent Schütte in den Dienst des Kirchenkreises Soltau eingeführt wurde. Gemeinsam mit Koordinatorin Melanie Bade und Pastorin Elke Conrad wird Frau Kraft die Fäden in der Leitung des Ambulanten Hospizdienstes in der Hand halten und für die Menschen mit einer lebensverkürzenden Krankheit und deren Familie eine kompetente Ansprechpartnerin sein. Einen besonderen Schwerpunkt wird Frau Kraft auf die  Begleitung von erkrankten Kindern und deren Geschwistern legen. Unterstützt wird sie dabei von  speziell ausgebildeten Kinderhospizbegleiterinnen, die zum regionalen Netzwerk des Kinderhospizes Löwenherz gehören. Informationen beim Hospizdienst Lebensbrücke Tel. 60144 oder info@hospizdienst-lebensbruecke.de


Bild: Claus Conrad

1377507148.xs_thumb-
1485161231.medium

Bild: Jörn Dollenberg

1377507148.xs_thumb-
Mehr als 6000 Zuschauer waren in die TUI-Arena in Hannover gekommen, um bei dem POP-Oratorium LUTHER mit dabei zu sein. In dem 2-stündigen Konzert zogen sowohl die 1300 Sängerinnen und Sänger als auch die Solisten alle Register ihres Könnens. Auch der Gospelchor MIXED-Generations und der Jugendchor unter der Leitung von Bettina Hevendehl waren bei diesem Mega-Event dabei. Viele Fotos zu den Konzerten vom 14.und 15. Januar gibt es im Internet unter dem folgenden Link: http://www.luther-oratorium.de/galerie/hannover/auffuehrungen-14-150117/
1377507148.xs_thumb-

Weltgebetstag PHILIPPINEN: Es wird zwei Gottesdienste in Soltau geben.                       Hierzu laden wir Sie - Frauen und Männer - herzlich ein: am Freitag, den 03. März 2016 um 18:30 Uhr in der St. Johanniskirche und am Sonnabend, den 04. März 2016 um 16:00 Uhr im Haus Zuflucht. Alle Infos finden sich im angehängten Dokument.


Dokument: Weltgebetstag_2017.pdf (PDF)
1377507148.xs_thumb-

Kirchentag AUF DEM WEG

Sich treffen, miteinander essen und feiern, diskutieren und staunen, dabei die Gastfreundschaft in Mitteldeutschland erleben: bei sechs Kirchentagen auf dem Weg ab dem 25. Mai, beim 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin ab dem 24. Mai und gemeinsam das Reformationsjubiläum begehen beim Festwochenende mit Festgottesdienst auf den Elbwiesen bei Wittenberg. Wollen Sie mit dabei sein? Dann melden Sie sich an. Es fahren 2 Busse aus unserem Kirchenkreis Soltau zum Kirchentag. Die Organisation hat Pastor Torsten Schoppe. Alle Einzelheiten zur Fahrt finden sich in der beiliegenden PDF. Alle Infos auf der Homepage unter: https://r2017.org/

Dokument: 170110_Anmeldung_Ki... (PDF)
1377507148.xs_thumb-
Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin:                                                              Auch wir - Hauptamtliche wie Gemeindeglieder von St.Johannis  in Soltau- sind bestürzt über die Ereignisse in Berlin. In Gedanken und Gebeten sind wir bei den Familien und Menschen, die nun durch das Attentat schwer betroffen sind. Unser Landesbischof Ralf Meister hat sich überzeugend und klar zu Wort gemeldet. Nachfolgend hier nun die Meldung aus der Bischofskanzlei:

"Ich bin zutiefst betroffen über den furchtbaren menschenverachtenden Anschlag in Berlin. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Verstorbenen und Verletzten, ihren Familien und Freunden. Ebenso bei den Rettungs- und Polizeikräften und allen, die diesen Anschlag unmittelbar erleben mussten.  Jetzt in Berlin und an so vielen anderen Orten weltweit sind in den letzten Wochen und Monaten Menschen brutal ermordet worden. Es ist für mich unfassbar, zu welchen Taten Menschen fähig sind. Die weihnachtliche Botschaft „Fürchte dich nicht“ droht angesichts von so viel Gewalt unsere Herzen nicht mehr zu erreichen. Und doch können uns nur das Gebet und das Innehalten vor Rache und bösem Denken bewahren. Ich glaube fest daran, dass dem, der sich an die Weihnachtskrippe stellt, die Waffe aus der Hand genommen wird.       Ich hoffe, dass die Debatten über Sicherheit und die Verteidigung unserer freien Gesellschaft gegen Gewalt und Terrorismus die Balance zwischen Freiheit und Sicherheit behalten."  Landesbischof Ralf Meister, Hannover     

Und auch der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, zeigt sich schockiert über den Terroranschlag in Berlin am Montagabend. "Mit vielen Menschen in Deutschland und weltweit bin ich im Gebet für die Opfer einer fürchterlichen Gewalttat vereint", teilte Landesbischof Bedford-Strohm am Dienstag in Hannover mit. "Wir alle sind entsetzt über diese brutale und sinnlose Gewalt. So viele unschuldige Menschen sind ihr zum Opfer gefallen."

1377507148.xs_thumb-
Seit Wochen ist das Friedenslicht aus Bethlehem, das dort in der Geburtskirche Christi täglich brennt, auf dem Weg durch Europa.
Pfadfinder haben es in Wien entgegen genommen und verteilen es nun in die Städte und Orte auch unseres Landes
Am vergangenen Sonntag wurde das Licht in einem großen Gottesdienst in Hannover verteilt und hunderte von Pfadfindern und Pfadfinderinnen
zogen danach in ihre Heimatgemeinden und nun verteilen wir es in unseren Gemeinden, so dass in fast jeder Kirche in diesen Tagen das Friedenslicht aus Bethlehem brennt. Und ihr und Sie könnt es in den Kirchen entgegen nehmen und mit nach Hause nehmen.
Bitte bringen Sie ein Transportgefäß für das Friedenslicht mit: eine Laterne oder ein Weckglas (mit einer Kerze) oder Ähnliches, damit Sie das Licht empfangen und schützend nach Hause bringen können.
Das Licht wird verteilt am kommenden Sonntag, den 4. Advent in folgenden Gottesdiensten:
Luthergemeinde in Soltau: 10 Uhr
St. Johannis in Soltau: 10 Uhr
Heilig Geist in Wolterdingen: 10 Uhr

In folgenden Gemeinden wird das Licht ab Heiligabend verteilt:
Zionskirche Soltau: 16 Uhr (nach dem Gottesdienst)
St. Marien Soltau: ab Heiligabend täglich in der Kirche zwischen 8 und 18 Uhr
1377507148.xs_thumb-
LEBENDIGER ADVENTSKALENDER : das ist jeden Tag im Dezember um 18.15 Uhr eine halbe Stunde mit einer Tasse Tee oder Punsch, einer Geschichte, Liedern, oder was dem jeweiligen Gastgeber zum Thema „Advent“ einfällt. Becher für heiße Getränke und Hefte mit Advents- und Winterliedern stehen zur Verfügung und werden von Tag zu Tag weitergereicht.! Ich freu mich wieder auf schöne Begegnungen auf diesem gemeinsamen Weg durch den Advent . Übrigens: Man kann sich auf dem Portal der Landeskirche anmelden zu einem Online-Adventskalender, der mit Beiträgen von Vikarinnen und Vikaren aus dem Kloster Loccum gefüllt worden ist.  http://www.advent-e.de/
Dokument: Leb.Adventskalender... (PDF)
Weitere Posts anzeigen