St. Johannis Soltau (ev.-luth.)

Herzlich willkommen! Bei uns finden sie gute Gottesdienste, Seelsorge, Angebote für Kinder und Jugendliche und eine besonders lebendige Kirchenmusik!

1518695027.xs_thumb-
In den ev.-luth. Kirchengemeinden Luther und St. Johannis Soltau, sowie der Heilig Geist-Gemeinde in Wolterdingen hat Neues begonnen: die Kinder- und Jugendarbeit der drei Gemeinden wird vom 1. März 2018 an von Diakon Mitja Matuttis geleitet. Herzlich willkommen in dieser neuen Aufgabe, in unserem Team von Haupt-und Ehrenamtlichen und zu allem Vorhaben: Gottes Segen !
1519980014.medium_hor

Bild: Mitja Matuttis

1518695027.xs_thumb-
In diesem Jahr wird es wieder sowohl eine Kinder- als auch eine Jugendfreizeit im Sommer geben. Schaut am besten auf die Homepage der gemeinsamen Jugendarbeit, http://www.ej-soltau.de/. Dort sind u.a. auch die Flyer für die Sommer-Freizeiten hinterlegt . Die Flyer gibt es natürlich auch zum Mitnehmen in den Kirchen und im Kirchenbüro. Anzahlungen bzw. Reisebeiträge bitte erst nach Aufforderung mit der Reisebestätigung überweisen.
Dokument: Flyer_Kinderfreizei... (PDF)
1518695027.xs_thumb-

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben 
von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

St. Johannis wünscht Ihnen und Euch Gottes Segen für das neue Jahr 2018.
1518695027.xs_thumb-

Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lamberti, Münster, 1883

Herr, setze dem Überfluss Grenzen

Und lasse die Grenzen überflüssig werden.

Lasse die Leute kein falsches Geld machen

Und auch das Geld keine falschen Leute.

Nimm den Ehefrauen das letzte Wort

Und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit

Und der Wahrheit mehr Freunde.

Bessere solche Beamten, Geschäfts-und Arbeitsleute,

die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

Gib den Regierenden ein besseres Deutsch

Und den Deutschen eine bessere Regierung.

Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen. Aber nicht sofort.  Amen


1518695027.xs_thumb-
Weihnachtskarte Brot für die Welt- als Download, zum Ausdrucken und Versenden an liebe Mitmenschen; Gott wird Mensch, und hell erstrahlt der Morgenstern - so, wie bei dem Zeltlager mit Sternenhimmel über Botswana.
Dokument: BrotfürdieWelt_Weih... (PDF)
1518695027.xs_thumb-

LutherForum „Kunst“ in der Lutherkirche

Die beiden Stadtkirchengemeinden Luther und St. Johannis laden ein zur letzten Veranstaltung in der Reihe „LutherForum“ am Freitag, 15. Dezember um 20 Uhr in die Lutherkirche. Das Veranstaltungsformat im Reformationsgedenkjahr 2017 verbindet einen thematischen Vortrag mit anschließender Diskussion mit ausgewählten Musikschwerpunkten und einem kleinen Imbiss bei Wein und Käse. An diesem letzten Abend der Reihe ist das Künstlerehepaar Wladimir und Natalia Rudolf aus Munster zu Gast mit einem Vortrag über Kunst und Reformation. Wie reformiert man in der Kunst?- das ist die Frage, die die beiden Künstler beantworten wollen und dafür eine Reihe Thesen zum Thema mit bringen. Ein gemaltes Luther-Portrait und eine Skulptur sollen dabei helfen. Die Musik des Abends gestalten der Bremer Posaunist Detlef Reimers und Kantorenehepaar Bettina Hevendehl und Mathias Hartmann an Klavier und Orgel. Die Besucher erwartet eine spannende Gegenüberstellung von modernem Posaunenklang und Klavier mit Werken von Francois Dupin und Leonard Bernstein sowie der historischen Barockposaune, wie sie zur Zeit Luthers in Gebrauch war, mit Werken von Frescobaldi, Dowland und Caldara. Günstige Eintrittskarten zu 5.- € gibt es nur an der Abendkasse. 


1518695027.xs_thumb-

Es gibt einen Online-Adventskalender der Landeskirche, wo Vikarinnen und Vikare den Leser bzw. Hörer Einstimmen auf die Menschwerdung Gottes.  Sehens-und hörenswert,einfach nur abonnieren unter  http://www.advent-e.de/

Außerdem gibt es noch eine  Adventskalender-APP der DIAKONIE in Niedersachsen https://www.diakonie-in-niedersachsen.de/pages/presse/pressemeldungen/subpages/adventskalender_der_diakonie_in_niedersachsen_wieder_als_app_verfuegbar/index.html

Dokument: Lebendiger_Advent_2... (PDF)
1518695027.xs_thumb-

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) der römisch-katholischen Kirche hatten bereits 2003 in Verbindung mit den weiteren Mitglieds- und Gastkirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) die Christliche Patientenverfügung mit Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung herausgegeben. Die neue Gesetzeslage zur Patientenverfügung hat Konsequenzen für die Anwendung von Patientenverfügungen. Daher haben die Herausgeber der „Christlichen Patientenverfügung“ die Überarbeitung unter Berücksichtigung der neuen Rechtslage veranlasst. Die Christliche Patientenvorsorge ist zum Preis von 0,27 € zzgl. Porto und Versandkosten beim Kirchenamt der EKD, Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover, Fax: 0511/2796-457, Mail: versand@ekd.de zu bestellen. Oder hier als PDF. Quelle: Homepage der EKD https://www.ekd.de/Christliche-Patientenvorsorge-15454.htm 

Dokument: patientenvorsorge.pdf (PDF)
1518695027.xs_thumb-
1479202193.medium_hor

Bild: Claus Conrad

Exotisches Requiem in St. Johannis

Am Ewigkeitssonntag, 20. November um 17 Uhr findet in der St. Johanniskirche in Soltau das große Jahreskonzert der Stadtkantorei statt. Zwei Werke von Johann Sebastian Bach und Karl Jenkins  stehen im Mittelpunkt des Konzertes. Zu Beginn erklingt eine der berühmten Solokantaten Bachs, Nr. 82 "Ich habe genug" für Sopran und Orchester. Die Musik nimmt den Hörer mit auf eine typisch lutherische Reise von Weltschmerz und Trauer zur Feier der glücklichen Erlösung. Im Mittelpunkt findet sich eine der bekanntesten Arien Bachs, ein barockes Wiegenlied, tröstlich und sehnsuchtsvoll im Ausdruck und große Ruhe ausstrahlend. Albert Schweitzer sprach von einem "Todes-Wiegenlied". Die Kantate schließt mit einer Freudentanz-Arie, die das Freiwerden des Menschen aus aller irdischen Gebundenheit feiert.

Eine ganz andere Welt eröffnet der Waliser Karl Jenkins mit seiner Requiem-Vertonung aus dem Jahre 2005, die das erste Mal in Soltau erklingt. Der Komponist verbindet den liturgischen Ernst des gregorianischen Chorals und die Worte des klassischen Totengebetes mit dem atmosphärischen Zauber fernöstlicher Exotik. In die alten lateinischen Texte werden japanische Haiku-Gedichte eingefügt, die mit ihrer Vergänglichkeitsthematik die inhaltlichen Aussagen des liturgischen Rahmens spiegeln. Auch in der Tonsprache des Werkes, das mit 4 Schlagzeugern, Streichern, Bläsern, Harfe und japanischer Sakuhachi-Flöte üppig besetzt ist, findet sich der exotische Klangcharakter. Aber auch moderne Akzente setzt dieses ungewöhnliche Werk: so ist der düstere Dies-Irae-Abschnitt in pointiertem Hip-Hop-Rhythmus vertont und wirkt wie eine Kreuzung von Carmina Burana und Gregorianik.

Neben der Stadtkantorei und dem Jugendchor Soltau musizieren die Kammersymphonie Hannover, das Hamburger Schlagzeugensemble und die Sopranistin Anna Terterjan aus Bremen. Die Leitung hat Kantorin Bettina Hevendehl.

Karten im Vorverkauf gibt es bis Samstag bei Buchhandlung Hornbostel, dann an der Abendkasse.


1518695027.xs_thumb-
Stadtfestgottesdienst. Gemeinsam feierten die Soltauer Kirchengemeinden einen ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Trotz des Regens war der Platz vor der Bühne am Georges-Lemoines-Platz gut gefüllt. Das Motto "Wer sucht, findet...?" fand nicht nur in Liedern, Gebeten und Predigt, sondern auch in szenischen Bildern seinen Ausdruck.
1465802604.medium

Bild: Jörn Dolllenberg

Weitere Posts anzeigen